Burg Wertheim

Burg Wertheim

Einst Sitz der Grafen von Wertheim - heute beliebtes Ausflugsziel

Eine der schönsten und größten Burgruinen Deutschlands ist die ursprünglich staufische Burganlage aus dem 12. Jahrhundert. Die Wertheimer Burg, einst Sitz der Grafen von Wertheim, thront hoch über der Altstadt von Wertheim am Zusammenfluss von Tauber und Main. Die Burg ist heute im Besitz der Stadt und ist das Wahrzeichen von Wertheim.

Die Burg Wertheim zählt zu einem der beliebtesten Ausflugszielen zwischen Spessart und Odenwald. Die Burganlage kann auf einem weitläufigen Rundweg nahezu komplett besichtigt werden. Vom Bergfried aus bietet sich Dir ein traumhafter Blick über die Flusslandschaft von Main und Tauber, dabei bist Du den Ausläufen des Spessarts und des Odenwaldes zum Greifen nah.

Zur Burgruine wurde das mittelalterliche Schloss durch starken Beschuss im Dreißigjährigen Krieg und durch eine Pulverexplosion 1619.

Burgführungen

Eine Zeitreise durch die Spuren der Jahrhunderte erlebst Du bei einem Rundgang mit den Burgführern. Die unterschiedlichen Stationen, wie oberes Bollwerk,  Palas, Bergfried, Altane und Löwensteiner Bau, lassen die Vergangenheit wieder lebendig werden. Im heutigen Burgeingang, dem sogenannten Neuen Archiv, sind wunderschön restaurierte, stuckierte Festsäle zu bestaunen.

Öffnungszeiten: 

Ab 09.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit

Preisinfo: 
  • Besichtigung von Teilen der Burganlage: kostenlos
  • Eintritt Großer Burgrundgang: 1 €
  • Führungen: Anfragen über die Tourismus Wertheim GmbH